memory®: Warum Kinder immer gewinnen

Die Erklärung einer Professorin

Warum gewinnen beim memory® immer die Kinder?

memory® ist eines der beliebtesten Legekartenspiele. Das liegt mitunter an dem genial einfachen Spielprinzip. Dabei stellt man immer wieder fest, dass Kinder den Erwachsenen im Spiel überlegen sind. Susanne Wilpers, Professorin an der Hochschule Heilbronn, hat eine Antwort auf die Frage: Wieso haben Eltern keine Chance, wenn sie gegen ihre Kinder memory® spielen?

Susanne Wilpers

Sie ist Professorin an der Hochschule in Heilbronn und muss es wissen: Sie war jahrelang von ihrem blendenden Gedächtnis überzeugt, bis ihr dreijähriger Sohn sie beim memory® spielen mühelos schlug.
Seitdem hat sich Wilpers intensiver mit der Gedächtnisleistung von Kindern beschäftigt. Und sie fand eine plakative Antwort für die Übermacht der Kleinen: Deren Hirnzellen sind mit 200 Billionen Synapsen doppelt so gut vernetzt wie die von Erwachsenen. In Gummibärchen gerechnet könnte man mit dieser Zahl 42 Fußballstadien füllen. Mit dieser ungebändigten Rechenkapazität erfassen Kinder sämtliche Details der Kärtchen und deren Position.
Vater mit Sohn Ravensburger Memory®

Das Gehirn formt sich im Alter

Doch mit jedem Jahr schmilzt der Vorteil beim memory® dahin: Ab der Pubertät nimmt die Zahl der Synapsen deutlich ab - nicht weil wir dümmer, sondern weil wir klüger werden, erklärt Wilpers.

Mit dem Lernen weiß das Gehirn immer besser, auf welcher Synapsen-Autobahn es am schnellsten vorankommt und nutzt mit der Zeit weniger Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Nicht gebrauchte Synapsen baut das Hirn ab. Aber die sind nötig, um mit der vollen mentalen Kraft die Kartenpaare beim memory® zu finden.

Deshalb werden Kinder auch nicht die Karten brav in Reih und Glied auslegen, um sich wie Erwachsene eine Gedankenstütze zu bauen. Die Kleinen finden sich auch im Kärtchenchaos zurecht, weil sie noch nicht in Kategorien denken und damit ihren Gedankenfluss drosseln.

Vater mit Sohn Ravensburger Memory®

Motivation macht viel aus

Nicht zu verachten ist nach Meinung der Professorin auch die Motivation: Kinder wittern ihre Chance, beim memory® zu gewinnen und setzen alles daran, als Sieger aus dem Match hervor zu gehen. Erwachsene sind oft nicht mit allen Sinnen dabei – vielleicht weil sie glauben, ohnehin keine Chance gegen ihre Kinder zu haben.

Die Entdeckung der kindlichen Überlegenheit beim Kärtchen-Merken bestätigt einmal mehr, dass Ravensburger memory® ein ideales Familienspiel ist.

Ravensburger memory®

Interesse geweckt?

Wenn Sie noch mehr über Ravensburger memory® erfahren möchten schauen Sie doch gerne noch hier vorbei:

Ravensburger memory®
*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten