Laternen und Leuchten

Lichter im dunklen Herbst
Wenn es im Herbst schon früh dunkel wird, ist der große Auftritt von speziellen Lichtern gekommen: Die Laternen sind los! Ob beim gemütlichen Spaziergang mit der Familie oder Martinsumzug in der großen Gruppe, im Herbst bevölkern zahlreiche Menschen mit Laternen die Straßen und Waldwege. Kein Wunder, sind sie doch eine wunderbare Möglichkeit, um das triste Grau am Ende des Jahres zu vertreiben.
Wir verraten Ihnen, was es mit der Tradition des Martinstags auf sich hat, wie Sie sich und Ihre Kinder optimal auf den Laternenumzug vorbereiten und auch zu Hause noch ein wenig von der gemütlichen Stimmung der funkelnden Lichter mitnehmen können.

Martinszug: Woher kommt die Tradition?

Die Geschichte des heiligen Martin, der seinen Mantel mit einem Bettler geteilt hat, kennt wohl jeder. Doch was genau haben eigentlich Laternen damit zu tun, wieso ist ein Laternenumzug am St. Martinstag quasi Pflicht?
Ursprünglich begannen die Feierlichkeiten zu seinem Gedenktag zum Sonnenuntergang – es handelte sich um eine Art Lichterfest in der Kirche. Die Menschen sollten symbolisch, ebenso wie das Leuchten der Kirche, für andere als Licht in der Dunkelheit fungieren. Daher entschieden sie sich dafür, Feuer zu entzünden und die Nacht somit nach und nach zu erhellen. Aufgrund der erhöhten Brandgefahr wurde die Tradition aber langsam wieder eingedämmt. Übrig geblieben sind bis heute die Laternenumzüge, die nun vor allem durch den vermehrten Einsatz von künstlichen Lichtern deutlich ungefährlicher ausfallen.

Laternenumzug: Tipps und Tricks rund um die beliebte Tradition

Ich geh‘ mit meiner Laterne… diese Tradition wird oft als typisch Deutsch angesehen. In größeren Gruppen zu Anlässen wie dem St. Martinstag macht der Spaziergang durch die Nacht besonders viel Spaß. Gemeinsam wird gesungen, die hellen Lichter der Laternen wirken dabei wie ein Wegweiser in der Dunkelheit.

Die zentrale Frage: Echte Kerze oder LED?

Viele Eltern stellen sich in Bezug auf den Laternenspaziergang zu Recht die Frage: Sollte eine echte Kerze in die Laterne? Bei älteren Kindern spricht nichts dagegen, wenn der Veranstalter des Umzugs sie nicht explizit verbietet und zudem einige Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden. Dazu gehören:

• die Kerze sicher zu befestigen, beispielsweise kann ein Teelicht mit Klebeband auf den Laternenboden geklebt werden,

• die Kerze nur in einer offenen Laterne zu verwenden, damit die entstehende Hitze entweichen kann,

• die Kerze in einem ausreichenden Sicherheitsabstand zu den Rändern der Laterne zu platzieren.

• Weil bei Windstößen die echte Kerze leicht ausgehen kann, greifen aber immer mehr Laternenfreunde zur täuschend echt aussehenden LED-Variante. Und auch sehr kleine Kinder sind mit diesem Licht auf der sicheren Seite.
Leuchtende Laternen für den Martinsumzug
Leuchtende Laternen für den Martinsumzug
Leuchtende Laternen für den Martinsumzug

Gut ausgerüstet für den Laternenumzug

Neben der Laterne gehört natürlich auch die passende Kleidung zum Laternenumzug: Gegen die Kälte und eventuelle Nässe müssen große und kleine Laternenfreunde gewappnet werden. Warme und trockene Ersatzkleidung bietet sich vor allem an, wenn die Wettervorhersage starke Regengüsse voraussagt. Kleinkinder sollten die Möglichkeit haben, sich während des Laternenumzugs auszuruhen, weshalb der Buggy im Gepäck nicht fehlen sollte. Und wer besonders vorausschauend plant, hat außerdem eine Ersatzlaterne oder eine Taschenlampe dabei. Wird nämlich die Laterne durch einen plötzlich Regenguss nicht mehr ansehnlich, kann die Taschenlampe als Ersatz herhalten.

Aktivitäten rund um den Martinszug

Ist es kurz vor St. Martin richtig kalt und ungemütlich? Kein Problem – jetzt ist die ideale Zeit gekommen, um den Nachwuchs auf den spannenden Umzug vorzubereiten! Wir empfehlen:

Die Erzählung der Martinsgeschichte

Bei Kerzenschein und in kuschelige Decken gehüllt erfahren die Kleinsten alles über die Tradition und ihren „Begründer“.
Unser Buchtipp: Laterne, Laterne

Lieder für den Martinszug einstudieren

Songs wie „Laterne, Laterne“, „St. Martin ritt durch Schnee und Wind“ sowie „Ich geh mit meiner Laterne“ steigern die Vorfreude auf den Laternenumzug und sorgen außerdem dafür, dass der Nachwuchs am Stichtag kräftig mitsingen kann. Falls Sie nicht mehr so textsicher sind, finden Sie hier die Liedtexte zum Mitsingen.
 

Das Backen von leckeren Stutenkerlen

Aus 500 Gramm Mehl, einem Würfel frischer Hefe, 60 Gramm Zucker, 60 Gramm weicher Butter, ein Ei, etwas Salz und 200 Milliliter Milch reifen herrlich duftende Stutenkerle im Ofen heran. Wer dafür kein Talent hat, kann sie um den Martinstag herum aber auch frisch beim Bäcker kaufen.
Stutenkerle Gebäck

Gemütlichkeit durch Leuchten für das Haus

Nach dem Licht ist vor dem Licht: Nun werden Laternen nach dem St. Martinszug einfach durch Windlichter oder coole Glow-in-The-Dark-Produkte ersetzt. Diese machen das Eigenheim zum gemütlichen Rückzugsort bei Schmuddelwetter und sorgen schon im November für etwas Vorfreude auf Weihnachten.

1. Windlichter

Ein schönes Windlicht erfüllt gleich mehrere Funktionen: Es spendet angenehmes Licht und ist durch seinen bunten „Schirm“ eine wunderbare Dekoration. Besonders natürlich dann, wenn das Windlicht selbst bemalt wurde! Das fällt mit Bastelsets wie dem Einhorn-Windlicht oder den paradiesischen Vögeln leicht, die durch ihre bunten Farben gleich die Stimmung heben. Das Bemalen der Windlichtrohlinge macht Spaß, vertreibt die Langeweile und sorgt am Ende für ein individuelles Geschenk, das beispielsweise die Oma unterm Weihnachtsbaum erfreut.
1 / 2

2. Light Doodle

Vielseitig kreativ austoben können sich die Kids nach dem Laternenumzug auch mit dem Light Doodle. Hier wird ganz einfach im Dunkeln mit Licht gemalt – und die Kunstwerke verblassen nach einigen Minuten, sodass immer wieder neue Bilder entstehen dürfen.

3. Glow in the Dark String Art und Puzzle

Besonders angesagt ist momentan wieder die String Art, bei der durch das Verknüpfen von Fäden ungewöhnliche Kunststücke entstehen. Der leuchtende Maxi-Stern fordert den Künstler dazu auf, ein Star zu sein – und das gelingt sicher, wenn die eigene Kreativität so schön ausgelebt werden kann. Doch auch ein leuchtendes Puzzle wie das coole Drachenpuzzle sorgt für die richtige Stimmung bei Regenwetter: Das Puzzeln selbst bringt Spaß allein oder mit Freunden und das fertige Produkt kann sich als zur Jahreszeit passende Dekoration sehen lassen.
1 / 2

Weitere passende Artikel:

Viel Bewegung auch bei schlechtem Wetter
5 Tipps, wie Sie Ihrem Kleinkind bei Einschlafproblemen helfen können
Ideen rund um den Adventskalender
Halloween-Spiele
Tolle Kinderparty-Tipps
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten